Das Petz

Das Petz

Im Verlaufe der Kindheit und Jugend kommt es zu den größten körperlichen und psychischen Veränderungen und Entwicklungen des Menschen. Während dieser Zeit treffen Kinder und Jugendliche in ihrem Prozess der persönlichen Entwicklung und dem Erlernen stärkender und individueller Fähigkeiten immer wieder auf viele neue Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Im besten Fall werden sie diese erfolgreich bewältigen. Manchmal kommt es im Laufe der Entwicklung jedoch zu Problemen und Konflikten in zwischenmenschlichen Beziehungen im sozialen Umfeld, zu Minderwertigkeitserleben, negativen Erfahrungen oder unbewussten bzw. unverstandenen Wünschen und Motiven seitens des Kindes oder Jugendlichen. Diese Beeinträchtigungen führen dazu, dass sie sich diesen Herausforderungen nicht mehr gewachsen fühlen, sie davon in ihrer Entwicklung zurückgeworfen werden oder sie sich sogar ausgrenzen. Innerliche und äußerliche Symptome wie z.B. aggressives Verhalten, Bauchschmerzen, fehlende Konzentration, Ängste, Lern- und Leistungsprobleme, sozialer Rückzug etc. stellen oftmals ein Zeichen solcher Beeinträchtigungen dar. Um dieser Belastung des Entwicklungs- und Lernprozesses entgegen zu wirken, bedarf es einer individuell an das Kind oder den Jugendlichen angepassten Lernumgebung. Durch die vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten des Petz e.V. wird dem Kind oder Jugendlichen nicht nur eine stützende, vertrauensvolle therapeutische Beziehung ermöglicht, sondern auch ein familienähnliches System geschaffen. Dieses soll dem Kind/Jugendlichen eröffnen, immer wieder neue Begegnungen zu erleben, Beziehungen neu kennenzulernen und das Gefühl fördern, ein Teil der Gemeinschaft zu sein. Zudem werden neben den Einzeltherapien auch Gruppensitzungen angeboten.

Diese Gelegenheiten der unterschiedlichsten Begegnungen können vor allem auch durch die großzügige räumliche Gestaltung des Petz e.V. außerhalb des geschlossenen Therapieraumes erlebbar werden. So bietet zum Beispiel unser Tobezimmer Raum für Erlebnisse, um mit „vollem“ Körpereinsatz in Kontakt zu treten. Unser Garten hinter dem Haus lädt zu einem Austausch unter freiem Himmel zwischen Kind/Jugendlichem und Therapeut oder anderen Kindern mit intensivem Naturerlebnis ein.

Durch die Aufnahme einer Therapie und dem damit einhergehenden schrittweise Auseinandersetzen mit der eigenen Person, soll durch therapeutische Hilfe die Persönlichkeit des Kindes/Jugendlichen erneut erlebt und der Prozess der Entwicklung wieder aufgenommen werden. Dabei ist es wichtig, dem Kind oder dem Jugendlichen auf verschiedene Art und Weise Unterstützung zu geben. Hierzu bietet das Petz Medien an, die von computergestützten Lernprogrammen, über soziale Kompetenztrainings bis hin zu körper- und sporttherapeutischen Interventionen reichen. Durch z.B. Rollenspiele, Sprechen, künstlerisches- und musikalisches Gestalten, Atemtechniken, Sport und Bewegung etc. soll die Wahrnehmung und der Zugang zu Prozessen innerhalb des Kindes/Jugendlichen gefördert werden, um somit das Vertrauen in die eigene Person und die eigenen Stärken wieder aufzubauen.